April 2022

Erste Aufforstungsaktion in Rumänien

In Rumänien, in der Nähe von Bacau County, entsteht nun – inmitten einer Agrarwüste – eine Oase aus Mischwald. Auf einem ehemaligen Maisfeld und einer ca. 1,4 Fußballfelder großen Fläche, pflanzte unsere rumänische Partnerorganisation "Agent Green" mit 20 Ehrenamtlichen und unserem Vorstandsmitglied Tabea Adler 3.500 Bäume. Danke an Standsome für die großzügigen Spenden dafür!

Wir sind sehr froh, dass wir so engagierte Partner:innen in Rumänien finden konnten. Agent Green setzt sich für den Schutz der größten europäischen Urwälder ein. Sie verfolgen mutig illegale Kahlschläge und decken große Verbrechen der gewaltbereiten Holzmafia auf. Die große Nachfrage nach billigen Holz auf dem europäischen Markt ließ den Druck auf Natur- und Urwälder in Rumänien steigen. Ganze Buchenwälder werden z.B. auch für unsere Pelletöfen geopfert - dabei ist es höchste Zeit unser Klima und gleichzeitig unsere letzten unberührten Wälder zu schützen. Wer mit Holzpellets heizt oder Möbel kauft, sollte dringend kritisch auf eine vertrauenswürdige Herkunft achten und wenn möglich regionales Holz beziehen, denn die Lieferketten sind untransparent. Holz ist ein toller, zukunftsfähiger und wichtiger Rohstoff. Wälder sind aber auch sensible und komplexe Ökosysteme. Neue Wälder zu pflanzen ist teuer, mühsam und sehr pflegeintensiv. Das wissen wir nun auch aus 10 Jahren eigener Erfahrung.

Die Aufforstung kahler Flächen ist sehr wichtig und vermindert langfristig der Zerstörung geschützter Naturparadiese. Unser neuer Miniwald bringt Leben in eine kahle Agrarlandschaft und soll viele Nachahmer:innen in der Region finden. Denn auch die Landwirtschaft profitiert langfristig von Vielfalt. Wälder speichern Wasser, schützen vor Stürmen und geben nützlichen Tieren ein Zuhause.

Helft uns dabei, unserem Planeten zurückzugeben, was er dringend braucht. Friedliches Engagement als Menschengemeinschaft, Klimaschutz und mehr lebendigen Wald.

Februar 2022

Ein Interview mit Leonard Beck vom Stehschreibtisch-Startup Standsome

Life-Giving Forest wird seit 5 Jahren von Standsome mit Spenden für Aufforstung unterstützt. Das Startup spendet pro verkauften Stehschreibtisch einen Baum und seine Pflege für ein Jahr. Mit diesen Spenden ist es uns nun möglich, eine neue Partnerschaft in Rumänien aufzubauen. Für die weiteren sechs Jahre Pflege benötigen wir dringend noch Spenden für unsere Arbeit in Rumänien!

Life-Giving Forest: Wer und was steckt hinter der Marke Standsome? Leonard Beck (Geschäftsführer Standsome): Hinter Standsome steckt ein motiviertes Team aus Mainz, das innovative Stehpulte und Schreibtischaufsätze designt, produziert und verkauft. Der Standsome besteht aus vier bis sechs Birkenholzplatten, die ohne Schrauben oder Werkzeug ganz schnell und einfach ineinandergesteckt werden. Das macht ihn flexibel einsetzbar, platzsparend zu verstauen und leicht zu transportieren.

Was ist euer Motto? Wir wollen den Alltag aller Menschen gesünder, flexibler und nachhaltiger gestalten. Denn wir alle sitzen zu viel, was negative Folgen für unsere Gesundheit hat. Besonders, wenn man im Büro oder Homeoffice arbeitet, kommt man schnell auf mehr als 9 Stunden Sitzdauer pro Tag. Mit unseren Produkten möchten wir deshalb möglichst viele vom Hocker hauen!

Kannst du kurz eure Werte zusammenfassen? Unsere Werte lauten Nachhaltigkeit, Fairness und Transparenz. Diese erreichen wir vor allem dadurch, dass wir ausschließlich in deutschen Handwerksbetrieben produzieren und alle Löhne, Steuern und Kosten hierzulande zahlen. So können wir kurze Transportwege, faire Arbeitsbedingungen und hohe Transparenz entlang der gesamten Lieferkette garantieren. Der Standsome wird aus FSC-zertifiziertem Birkenholz gefertigt, plastikfrei verpackt und klimaneutral versandt. Zudem setzen wir das Holz möglichst effizient ein, sparen durch schlankes Design viel Material und schonen dank der Langlebigkeit unserer Produkte eine Menge Ressourcen.

Wie seid ihr vor 5 Jahren zu Life-Giving Forest e.V. gekommen? Unsere Zusammenarbeit ist aus einem persönlichen und sehr netten Kontakt entstanden – und ganz stilecht in einem Baumhaus beschlossen worden.

Warum pflanzt Standsome für jeden verkauften Stehschreibtisch einen Baum? Damit wollen wir den Menschen und der Natur auf unserem Planeten etwas Gutes tun. Bäume und Wälder sind die Lunge der Erde und leisten einen bedeutenden Beitrag zur Speicherung von CO2 und zur Abmilderung des Klimawandels. Zudem werden in den Wiederaufforstungsprojekten vor Ort tolle Menschen beschäftigt, die es im Leben oft nicht leicht haben.

Wieso spendet ihr nicht lieber an eine bekannte Organisation und was gefällt euch an unserem Verein? Wir haben uns bewusst für einen kleinen Verein entschieden, da wir so viel direkter mitbekommen, was mit unseren Spenden vor Ort passiert und wie sich die verschiedenen Projekte entwickeln. Insbesondere gefällt uns der persönliche Austausch mit den Verantwortlichen in Deutschland.

Wie kommt das bei euren Kundinnen und Kunden an? Von unseren Kund:innen haben wir schon öfter die Rückmeldung bekommen, dass unser Engagement für Nachhaltigkeit eine große Rolle für die Kaufentscheidung spielt. Es kam sogar schon vor, dass Kund:innen von unserer Zusammenarbeit mit Life-Giving Forest e.V. so begeistert waren, dass sie selbst direkt gespendet haben.

Mit euren Spenden konnte Life-Giving Forest e.V. viele Bäume auf den Philippinen pflanzen und nun sogar ein neues Aufforstungsprojekt im neuen Partnerland Rumänien starten. Wie findest du das? Das Gefühl, als kleines Start-up zu etwas Großem beitragen zu können, ist unfassbar cool! Außerdem zeigt das neue Projekt in Rumänien, dass Klimaschutz und Erhaltung natürlicher Lebensräume nicht nur im weit entfernten tropischen Regenwald wichtig sind, sondern in Europa – sozusagen vor unserer eigenen Haustür – anfangen.

Was möchtest du unseren Partnerinnen und Unterstützern noch sagen? Wir können die Zusammenarbeit mit Life-Giving Forest e.V. wärmstens weiterempfehlen!

 

 

November 2021

Wir erweitern unseren Horizont und pflanzen Mischwald in Rumänien!

Schon seit einigen Jahren ploppt es immer wieder auf. Wir wollen mehr Bäume pflanzen. Wir wollen noch näher an den Projekten sein. Wir sind offen dafür, neue Fäden in die Hand zu nehmen, ohne die alten loszulassen. Und wir wollen mutig auch neue Standbeine entwickeln. Wir träumen von neuen Ländern und Projekten... Diese ­Gedanken haben wir als Vorstand konkret weitergedacht. So knüpften wir Kontakt mit der rumänischen Organisation „Agent Green“, die sich authentisch für den Schutz der größten europäischen Urwälder einsetzt.

Warum ein Projekt in Rumänien?
In keinem anderen EU-Land ist noch so viel Urwald erhalten, wie in Rumänien: Geschätzte zwei Drittel unserer letzten wilden Wälder finden sich in dem Karpatenland. Doch leider werden seit ca. 15 Jahren riesige Waldflächen in Rumänien vernichtet. Auch Primärwald illegal in Nationatparks. Auch für Möbel und vorallem Heiz-Pellets, die wir hier bei uns über den ganz normalen Markt völlig unbedacht kaufen. Andersherum ist Rumänien ein beliebtes Ziel für Müllexporte, z. B. aus Deutschland, der dort deponiert oder verbrannt wird. Das schafft wieder einmal eine direkte Verbindung zu unserem Leben.Als Projektstandort ist Rumänien für uns näher und klimafreundlicher für Projektbesuche oder einen Freiwilligendienst zu erreichen.

Warum Agent-Green?
Agent-Green setzt sich seit der massiven illegalen Abholzung des Rumänischen Urwaldes für den Umweltschutz ein. Sie decken Verbrechen auf, klagen, verfolgen illegale Holzlaster, führen nationale und internationale Kampagnen, haben einen großen Pool an Freiwilligen und sind selbst eine recht kompakte Organisation mit 11 Mitarbeitenden. Der Schutz von bestehenden Wäldern ist extrem wichtig – Bäume weg, Tiere weg, Boden kaputt, weniger Wasser, mehr Erosion, Klimaschäden – Aufforstung mühsam und teuer. Agent-Green erweist sich hier als mutig gegen die gewaltbereite Holzmafia und effektiv für den Schutz der letzten Urwälder in der EU. Mittlerweile gehört neben dem Schutz der Wälder auch die Aufforstung ins Repertoire von Agent Green. Erst in den zerstörten Bergwäldern, nun gemeinsam mit Life-Giving Forest e.V. zum ersten mal auch in ausgelaugten Agrarlandschaften.


Das geplante Projekt ab Frühjahr 2022
Auf der im Bild markierten Fläche pflanzen wir ­gemeinsam, finanziert durch Spenden von Standsome einen Mischwald. Über 3.500 Setzlingen werden eine kleine Oase in einer tristen Agrarlandschaft nahe Bacau County schaffen. Das kleine Trittsteinbiotop von ca. einem Hektar gibt Tieren und Pflanzen ein neues Zuhause und soll die Faszination Wald näher an die Bevölkerung bringen. Die Projektverantwortlichen sind uns in Mails und Videochats sehr sympatisch. Sie brennen für den Umweltschutz haben viel Know-how im Umweltbereich. Gleichzeitig haben sie Interesse, mehr soziale Aspekte in ihre Projekte einzubauen und freuen sich auf Input und Erfahrung von unserer Seite. Außerdem sind alle eingeladen, vorbeizukommen und die atemberaubende Natur im Karpartenland zu erleben oder an Pflanzaktionen teilzunehmen. (Autor: Benedikt Adler)

Wir nutzen nur essenzielle Cookies, damit unsere Website einfach funktioniert. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung